Stationsleitung Weiterbildung: Fortbildung für Mitarbeiter in der Pflege
Stationsleitung Weiterbildung: Fortbildung für Mitarbeiter in der Pflege

Weiterbildung Stationsleitung/ Wohnbereichsleitung (FPLT/STL/WBL)

Die Aus­bildung zur Staatlich geprüften Fachkraft zur Leitung einer Pflege- und Funktionseinheit (Stationsleitung/ Wohnbereichsleitung) befähigt die Teil­nehmer*innen in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen eine Pflege- und Funktionseinheit selbständig zu leiten.

Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in Mitarbeiterführung und Anleitung von Auszubildenden und Hilfskräften befähigen die Teil­nehmer*innen im kooperativen Zusammenwirken aller Beteiligten die Leistungsfähigkeit der Organisationseinheit und damit auch die Lebensqualität der zu betreuenden Menschen zu erhöhen.

Im Rahmen der Stationsleitung Weiterbildung wird gelehrt, wie pflegerische Arbeitsabläufe zu planen, zu organisieren und zu realisieren sind. Darüber hinaus lernen Teil­nehmer im Lehrgang, wie umgesetzte Maß­nahmen zu kontrollieren sind und wie man Methoden der Qualitätssicherung anwenden kann.

Die Weiterbildung Stationsleitung/ Wohnbereichsleitung auf einen Blick

Art des Unterrichts
berufsbegleitend 1 Woche pro Monat
Mo - Fr von 08:15 Uhr bis 17:00 Uhr

Theorie
Die Weiterbildung Stationsleitung/ Wohnbereichsleitung umfasst 960 Theoriestunden

Praktika
400 Stunden

Abschluss & Zertifikat
"Staatlich geprüfte Fachkraft zur Leitung einer Pflege- und Funktionseinheit" als Berufsbezeichnung, Qualifikationsniveau 6 der deutschen und europäischen Norm, mit berufspädagogischer Qualifikation zur Anleitung Auszubildender.

Start: 09.03.2020
Ende: 03.12.2021

Preis
500 Euro

Ort
Heidelberg

Aysel Kiliç, Leitung Kundenbetreuung

Ak-Wiso Bildungsberatung Kilic

Treten Sie mit uns in Kontakt und profitieren Sie von:

Beratung zur Weiterbildung inkl. Vorteile
  • kostenlosen Probeseminartagen
  • einem kostenlosen Microsoft Office Paket für Teil­nehmer
  • unserer unverbindlichen Beratung zu Weiterbildungen
  • individuellen Informationen zu Fördermöglichkeiten

Inhaltliche Schwerpunkte der Weiterbildung

Die Weiterbildung Stationsleitung/ Wohnbereichsleitung umfasst folgende sieben Schwerpunktthemen:

  • Berufliches Selbstverständnis der Pflegeberufe
  • Führen und Leiten in Pflegeeinrichtungen
  • Organisation Krankenhaus/ Pflegeheim
  • Betriebs­wirtschaft/ Recht/ Datenverarbeitung
  • Pflegewissenschaft und Qualitäts­management
  • Berufs- und Arbeitspädagogik
  • Gerontologie und Gerontopsychiatrie

Rechtliche Grundlagen zum Kurs

Anerkannte Ersatzschule nach § 4 und § 10 Privatschulgesetz (PSchG), Schulversuchsberufbestimmung beruflicher Schulen (§ 22 SchG), Aus­bildungs- und Prüfungsverordnung für die Fachschule in der Pflege in Teilzeitform mit Zusatz­qualifikation Fachhochschulreife Schwerpunkt Leitung einer Pflege- und Funktionseinheit.

Das Video wird erst nach dem Klick auf das Youtube-Symbol geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Mehr Informationen entnehmen Sie unserer ‌Datenschutzerklärung.

Praxisorientierter Unterricht

Zusammen mit unserem Dozenten Pflegefachwirt Thorsten Müller gehen zwei Teil­nehmer aus dem FPLT-Kurs auf die Funktionspflege im Praxisalltag ein. Von besonderem Interesse ist dabei, welche Vorteile und Nachteile die Funktionspflege hat und wie eine angehende Fachkraft zur Leitung einer Pflege- und Funktionseinheit damit umgehen kann.

Zulassungs­voraussetzungen

  • Abgeschlossene Berufsausbildung als Altenpfleger*in, Gesundheits- und Krankenpfleger*in bzw. Kinderkrankenpfleger*in, Heilerziehungspfleger*in sowie eine einschlägige berufliche Tätigkeit von mindestens zwei Jahren vor Beginn der Weiterbildung.
  • Gute deutsche Sprachkenntnisse bei Bewerber*innen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist.

So können Sie sich bewerben

Für die Bewerbung sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • ausgefüllter Teilnahmevertrag (diesen erhalten Sie zusammen mit dem Informations­material zum Kurs zugesandt, alternativ können Sie den Teilnahmevertrag herunterladen)
  • ausgefüllter Teil­nehmerfragebogen (erhalten Sie zusammen mit dem Informations­material)
  • Tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • Kopie Geburtsukunde oder bei Namensänderung nach dem Examen Kopie der Heiratsurkunde
  • Amtlich beglaubigte Kopie des Schulabschlusszeugnisses
  • Amtlich beglaubigte Kopie des Examenszeugnisses
  • Amtlich beglaubigte Kopie der Berufsurkunde
  • Nachweis der Berufserfahrung (z. B. Kopie/n Arbeitszeugnis/se oder Arbeitsbescheinigung/en)

 

Jetzt Anfrage stellen

Erfahrungen unserer Teil­nehmer zum Kurs

Kübra Cenik aus Rheinland-Pfalz

„Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Dozenten, die uns super unter­stützt haben. Einen ganz herzlichen Dank auch an Frau Weber und Herrn Nitsch.

Alle Dozenten sind sehr gut und erfahren. Es wurde nicht nur Theorie vermittelt, sondern auch, wie man sie in der Praxis umsetzt.

Sehr hilfreich war für mich, dass der Lehrgang in berufsbegleitender Form war, weil ich selbst nebenbei noch arbeite und eine Familie habe.”

Teilnehmer der Stationsleitung Weiterbildung nach erfolgreicher Prüfung

Kontakt & Anmeldung zur Weiterbildung Stationsleitung/ Wohnbereichsleitung (FPLT/STL/WBL)

Stationsleiter/ Stationsleitung Weiterbildung in Heidelberg

Wichtig: Falls wir Sie auch über Unterkunfts- oder gegebene Fördermöglichkeiten informieren sollen, bitten wir Sie im Textfeld Ihre Postleitzahl einzufügen.

Ak-Wiso Erfahrungen und Zertifizierungen

Sie haben Fragen zur Weiterbildung, wünschen unser kostenloses Infomaterial oder möchten direkt eine Anfrage zur Kursanmeldung stellen?

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und werden diese schnellstmöglich beantworten!

Die Ak-Wiso: Zentral gelegen in der Metropolregion Rhein-Neckar

Die Akademie für Wirtschafts- und Sozialmanagement ist zentral am Hauptbahnhof Heidelberg gelegen. Damit bieten wir nicht nur eine ideale Anbindung für Teil­nehmer aus der Region Heidelberg und Mannheim, sondern auch über die Grenzen von Baden-Württemberg hinaus. Aufgrund der Nähe zu Hessen und Rheinland-Pfalz (z. B. Ludwigshafen und Speyer) ist durch unsere Lage eine schnelle Anreise an Weiterbildungs­tagen gewährleistet.